Netty2014 Nominants

Der Waffenstillstand wird weiter eingehalten…

f6add3f904a293404c919bdeaf4d

Aserbaidschanisches Verteidigungsministerium gab Namen der Märtyrersoldaten bekannt

f6add3f904a293404c919bdeaf4dab60_800

Durch die Vermittlung der OSZE und des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes (IKRK) war es geplant, am 26. Februar um 12:00 Uhr geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die Leichen der aserbaidschanischen Soldaten Abdullayev Agshin Ismayil, Nazarov Shahlar Yashar, Hashimli,Tural Abdul, Gadimov Zulfu Rahim und Jafarov Zakir Nazim zu holen, die in der Nacht vom 24. bis 25. Februar getötet wurden, während sie die groß angelegten Provokationen der armenischen Streitkräfte an der Front verhinderten”, teilt Azvision. az unter Berufung auf das Verteidigungsministerium.

%d0%be%d0%b1%d1%81%d0%b5-%d0%ba%d0%b8%d1%87%d0%b8%d0%ba

Monitoring an Kontaktlinie ohne Zwischenfälle verlaufen

%d0%be%d0%b1%d1%81%d0%b5

Nach dem Mandat des Persönlichen Beauftragten des OSZE–Vorsitzes fand am Montag, dem 10. November das nächste Monitoring an der Kontaktlinie der armenischen und aserbaidschanischen Truppen in Richtung Terter statt.

sehid defn futre

Trotz Gesprächen zum Konflikt setzt Armenien Angriffe auf aserbaidschanische Stellungen fort

sehid defn

Wie das aserbaidschanische Verteidigungsministerium gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur AZERTAC erklärte, die armenischen Streitkräften haben gleich am 17. Mai nach den Gesprächen zum Konflikt den Waffenstillstand erneut verletzt. Dabei sei ein aserbaidschanischer Soldat mit Namen Tahirli Natig Namig oglu getötet worden. Die aserbaidschanische Seite musste das Feuer erwidern, hieß es. Dabei seien mehrere armenische Soldaten getötet worden.

14625229052151056893_1000x669

Armenische Armee nimmt aserbaidschanisches Dorf unter Beschuss

14625229052151056893_1000x669 (1)

Wie das aserbaidschanische Verteidigungsministerium gegenüber der NachrichtenagenturAZERTAC erklärte, habe die armenische Armee am Freitag, dem 13. Mai ab 18:20 Ortszeit begonnen, das aserbaidschanische Dorf Gazyan der Provinz Terter aus Armenien mit Mörsern mit einem Kaliber von 120 Millimetern unter Beschuss zu nehmen.