Netty2014 Nominants

Genozid an Aserbaidschanern

soyq-14612282693084021189_1000x669-kicik

Russische Version der elektronischen Ausgabe „Armenischer Vandalismus: In Gefangenschaft gehaltene aserbaidschanische Denkmäler” zur Verfügung gestellt

soyq-14612282693084021189_1000x669

In der Bibliothek des Präsidenten der Republik Aserbaidschan ist russische Version der elektronischen Ausgabe „Armenischer Vandalismus: In Gefangenschaft gehaltene aserbaidschanische Denkmäler“ vorbereitet und zur Nutzung übergeben. Als die Mitarbeiter der Bibliothek aserbaidschanische und englische Versionen der Auflage der Öffentlichkeit vorstellten, wurde es vorgeschlagen, auch eine russische Version vorzubereiten. Die neue Version der Publikation in der russischen Sprache ermöglicht den in der ehemaligen Sowjetunion lebenden Völkern, sich über zerstörungswütige Handlungen der Armenier gegen historische und architektonische Denkmäler und Friedhöfe in den besetzten Gebieten Aserbaidschans, sowie in heutigem Armenien, das ursprünglich ein aserbaidschanisches Gebiet gewesen ist, zu informieren.

Appel des Präsidenten der Republik Aserbaidschan Haydar Aliev an aserbaidschanisches Volk anlässlich des 31. März – Genozidtages der Aserbaidschaner – Den 31. März 1999

Sehr geehrte Landsleute,

heute erlebt Aserbaidschan das 8. Jahr seiner Unabhängigkeit. Eines der bemerkenswertesten, in der Zeit der Unabhängigkeit erreichten Ergebnisse ist die Möglichkeit, lange Jahe verheimlichte und gefälschte Periode und Ereignisse unserer Geschichte objektiv ans Tageslicht zu bringen. Eines von Ereignissen ist Genozidtag von Aserbaidschanern, dessen wir heute gedenken, der durch unseren Staat politisch und gesetzlich schon eingeschätze.